Pinnwand

Das geheime Gleis des Grand Central Terminal

Track 61 mit FDRs Wagen im Jahr 2015 – Foto: Sam Horine

Track 61 ist eines der 67 Gleise, die zum Grand Central Terminal gehören. Es befindet sich jedoch nicht wie die anderen 66 auf dem Bahnhofsgelände, sondern unter dem mehrere Blocks entfernten Waldorf Astoria Hotel. Von den 1930er bis zu den 1960er Jahren ermöglichte Track 61 es Gästen, die auf Privatsphäre Wert legten und eigene Eisenbahnwagen hatten, direkt unters Hotel zu fahren. Von da ging es mit einem Lastenaufzug ins Gebäude.

Der berühmteste Nutzer von Track 61 war Präsident Franklin Delano Roosevelt, oder kurz FDR – das Kürzel, unter dem er in den USA bekannt ist. Roosevelt, der von 1933 bis 1945 Präsident war, schaffte es – in der heutigen Zeit wohl undenkbar –, seine starken Behinderungen, die Folge einer Polioerkrankung waren, während seiner zwölf Jahre als Präsident vor der amerikanischen Öffentlichkeit zu verbergen. Bei seinen Besuchen in New York stieg er stets im Waldorf Astoria ab. Dass er das Hotel betreten konnte, ohne am Eingang von Presse oder Passanten gesehen zu werden, war natürlich willkommen.

Pop-Künstler Andy Warhol ließ 1965 auf Track 61 ein legendäres Fest steigen, das er passenderweise ‘Underground Party‘ nannte.

In den 60ern begann der Verfall des Grand Central Terminal, auch Track 61 war davon betroffen. Es wurde seit dieser Zeit nicht mehr benutzt und auch nicht in die grandiosen Renovierungsarbeiten in den 1990er Jahren einbezogen, die das Gebäude wieder im alten Glanz erstrahlen ließen. Das Gleis und auch FDRs Eisenbahnwagen stehen aber immer noch unter dem Waldorf Astoria, wie Sie in diesem Video von CNN sehen können.

eny-image