Ministorys

George Washington Bridge – Hintergründe zu New Yorks vielleicht schönster Brücke, über die jedes Jahr 100 Mio. Autos fahren

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
15-03-2021

George Washington Bridge – Foto – Paul Robelson

Die vom Schweizer Ingenieur Othmar Ammann und dem amerikanischen Architekten Cass Gilbert entworfene George Washington Bridge verbindet New York mit Fort Lee, New Jersey und im größeren Sinne die Insel Manhattan mit dem amerikanischen Festland. Die mehr als 100 Mio. Fahrzeuge, die sie jährlich nutzen, machen sie zur verkehrsreichsten Brücke der Welt.

Die George Washington Bridge in ihrem Eröffnungsjahr 1931

Die am 25. Oktober 1931 eröffnete Hängebrücke ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Sie wird von nur 4 Stahlseilen gehalten, die aus je 434 Kabeln bestehen. Die Seile wickeln sich 61-mal um Füße, die sich am Flussbett auf beiden Seiten des Hudson befinden. Bis zur Fertigstellung der Golden Gate Bridge 1937 war die George Washington die längste Hängebrücke der Welt. Architekturlegende Le Corbusier nannte sie einmal die schönste Brücke der Welt.

Nicht nur mit Autos kann man die Brücke überqueren – Foto – Alf Knopp

1946 wurde die Brücke von vier auf sechs Fahrspuren erweitert, um der großen Zunahme des Autoverkehrs in den USA in dieser Zeit gerecht zu werden. 1962 kam eine untere Ebene dazu, und die George Washington wurde zu einer Doppeldeckerbrücke mit auch heute noch weltweit einmaligen 14 Fahrspuren.

Man braucht kein Auto, um die Brücke zu überqueren, es gibt auch Wege für Fußgänger und Radfahrer.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image