Hundertausende Vögel sterben jährlich in NY, wenn sie gegen Glasfenster fliegen – neues Gesetz soll helfen

Glas ist seit Jahrzehnten das meist verwendete Außenmaterial, wie hier im neuen Luxusviertel Hudson Yards – Foto Josh Kyle

Weit über 200.000 Vögel sterben jährlich in New York, wenn sie auf transparentes Fensterglas von Hochhäusern prallen, das für sie nicht erkennbar ist. Ein am Dienstag im Stadtrat verabschiedetes Gesetz schreibt vor, dass Immobilienbesitzer Schritte unternehmen müssen, um dem Vogeltod entgegen zu treten.

Gepunktete Muster auf transparenten Oberflächen, getönte oder mit einer speziellen Glasur überzogene Fenster und Vorrichtungen an Fassaden, die Kollisionen abfedern, sollen helfen, die Anzahl der tödlichen Vorfälle zu reduzieren. Eine weitere Maßnahme ist die Verringerung der nächtlichen Innenbeleuchtung, um die Anziehungskraft der Gebäude auf Vögel zu vermindern.

“Das Gesetz ist ein wichtiger Schritt für den langfristigen Erhalt unserer Vögel”, sagte Kathryn Heintz, Geschäftsführerin der Vogelschutzorganisation ‘Audubon Society‘. “Es wird die Anzahl an Kollisionen reduzieren und Zugvögel, deren Zahl dramatisch zurückgeht, retten. Es gibt aber noch viel zu tun.”

Adler den New Yorker seit Jahren ins Herz geschlossen hatten, stirbt bei Kollision mit Auto

1000 Drohnen, in Formation von Vögeln, schwirrten am Samstag über den Central Park

Frühjahrswanderung beginnt – Der Central Park wird zum Paradies für Vogelfans

Warum es im Central Park eine unglaubliche Vogelvielfalt gibt

Besonders jetzt zur Zugvögelsaison – der Central Park ist ein Paradies für Vogelfans