Ministorys

Im April vor 45 Jahren veröffentlichte die New Yorker Rocklegende ‘The Ramones’ ihr Debütalbum – es schrieb Musikgeschichte.

Mit ihrem am 23. April 1976 veröffentlichten Debütalbum voller kurzer, schneller Songs erhöhten die Ramones die Oktanzahl in der Rockmusik schlagartig um ein ganzes Stück. Die 14 Songs gehen über nur 29 Minuten. Viele halten das Werk für das erste echte Punkrock-Album.

Die Band wurde zwei Jahre zuvor gegründet und machte sich mit Liveshows im legendären Live Music Club CBGB einen Namen. Im Januar 1976 ging es dann ins Sound Plaza Studio, im achten Stock der Radio City Music Hall.

Die schnörkellose Musik, die immense Arbeitsmoral der Band und die Weigerung von Gitarrist Johnny Ramone, einen Song mehr als zwei oder drei Mal aufzunehmen, ermöglichten es, das Album in nur sieben Tagen zu den unglaublich niedrigen Kosten von 6.400 USD (ungefähr 30.000 USD heute) einzuspielen.

Die Produktion war bewusst primitiv, ungefähr auf dem technischen Stand der frühen Beatles Alben. Dee Dee Ramones Bass kam streng in den linken Kanal, Johnny Ramones Gitarre in den rechten und Tommys Schlagzeug und Joeys Gesang in die Mitte.

Joey and Johnny Ramone 1976 im Studio – Foto Danny Fields

Die Texte entsprachen sicher nicht jedermanns Vorstellungen von gutem Geschmack. “Wir teilten alle einen dunklen Sinn für Humor” verriet Sänger Joey Ramone in dem Dokumentarfilm ‘End of the Century: The Story of the Ramones.’

In “Today Your Love, Tomorrow the World” hörte man die Zeilen “I’m a shock trooper in a stupor / Yes I am / I’m a Nazi schatze / Y’know I fight for fatherland.” Ursprünglich wollten die Ramones sogar singen “I’m a Nazi, baby, I’m a Nazi / Yes I’m a Nazi‘, aber die Plattenfirma weigerte sich, den Song so zu veröffentlichen. Ein anderes Lied betitelte die Band ‚Blitzkrieg Bop‘. Vielleicht interessant dabei, Joey Ramone (Jeffrey Hyman) und Tommy Ramone (Erdelyi Tamas) waren jüdischer Abstammung.

In “Beat on the Brat” ging es darum, ein vorgezogenes Kind (in USA Brat genannt) in Grund und Boden zu schlagen. “Ich erinnerte mich an diesen schrecklichen Jungen, bei uns auf dem Spielplatz, der ohne Disziplin herumlief und nervte. Ich hätte ihn so gerne mit meinem Baseballschläger zu Tode geprügelt”, erzählte Joey Ramone später in einem Interview.

Die Ramones 1977 – Foto Danny Fields

Dee Dee Ramone, den viele für den besten Songwriter in der Band halten, gab sehr Persönliches preis. “I Don’t want to Walk Around With You” war ein Song über die turbulente Beziehung mit seiner Freundin, bei “Now I want to Sniff Some Glue” ging es um seinen Drogenkonsum. Obwohl er den Text von “53rd & 3rd” kurz für die Straßenecke 53rd Street und 6th Avenue nie kommentierte, glauben viele im Umfeld der Band, dass er von Dee Dees Erfahrungen als Strichjunge inspiriert ist.

Die Musik der Ramones war an der Oberfläche einfach, schnell und hart, aber darunter lag auch Verletzbarkeit und Sensibilität. “I Want to Be Your Boyfriend” ist ein herzzerreißend romantischer Song von Joey Ramone, voller Sehnsucht dargeboten.

Das Album verkaufte sich nach seiner Veröffentlichung schlecht, es war seiner Zeit wahrscheinlich etwas voraus. Die Plattenfirma Sire glaubte aber weiter an die Ramones, auch weil sie sah, wie die Band sich eine große Anhängerschaft im Ausland, vor allem in England, aufbaute. Die Popularität der Ramones in Großbritannien war sicher auch ein Faktor in der Gründung von Bands wie den Sex Pistols und den Clash.

Heute ist klar, was für ein zeitloses Meisterwerk ‚The Ramones‘ war. Die Band spielte in den 22 Jahren ihrer Existenz noch weitere hervorragende Alben ein, aber das Debüt hat einen besonderen Platz in der Musikgeschichte und den Herzen der Fans.

Mittlerweile sind leider alle der Gründungsmitglieder der Ramones verstorben.

Joey Ramone (Jeffrey Hyman) 1951-2001

Johnny Ramone (John Cummings) 1951-2004

Dee Dee Ramone (Douglas Colvin) 1952 – 2002

Tommy Ramone (Erdelyi Tamas)  1949 – 2014

New York Aktuell Newsletter

eny-image