Kunst + Entertainment

Paul’s Boutique – die Story hinter dem legendären Beastie Boys Cover

1986 veröffentlichten die Beastie Boys ihr Debut Album ‚Licensed to Ill‘. Es schlug in der weltweiten Musikszene ein wie eine Bombe und verkaufte sich millionenfach.

Mit ihrer ersten Veröffentlichung hatten die Beastie Boys die Latte sehr, sehr hoch angesetzt, kommerziell wie künstlerisch. Vielleicht führte das danach zu einer Krise, auf jeden Fall dauerte es drei Jahre bis der Nachfolger ‘Paul’s Boutique‘ erschien – in dieser Zeit hatten sich die Beastie Boys von ihrem Label Def Jam und Erfolgsproducer Rick Rubin getrennt.

Die Band ging auf Paul’s  Boutique künstlerisch neue Wege. Bis auf den Gesang bestand die Musik fast nur aus ‘multi-layering‘ von Samples. Die Verkaufszahlen blieben aber weit hinter Licensed to Ill zurück und das enttäuschte neue Label, Capitol Records, fuhr die Promotion schnell runter. Beim harten Kern der Hip Hop Szene erreichte Paul‘s Boutique über die Jahre aber Kultstatus, und gilt heute als bahnbrechendes Album im Genre.

Die Beastie Boys 1989 – das Jahr, in dem Paul’s Boutique erschien

Auch das Plattencover wurde zu einer Ikone in der Rap- und Popwelt. Es zeigt einen fiktivem Shop, Paul’s Boutique, auf Manhattans Lower Eastside – zu der Zeit ein Alternativviertel, vergleichbar mit dem Kreuzberg der 1980er Jahre.

Ein wirklich existierender Klamottenladen, Lee’s Sportswear an der Ecke Rivington St. und Ludlow St., wurde für den Fotoshoot zu ‘Paul’s Boutique‘ umgerüstet, die auf der Vorderseite des Albumcovers zu sehen ist. (Ben’s Shoes nebenan war ein echter Laden). Wenn man das Cover aufklappt, erscheint ein Panorama der gesamten Kreuzung. Hier sieht man auch den echten Lee’s Sportswear.

Das Cover zum Auffalten – Vergrößern

Der Fotograf Jeremy Shatan erinnert sich an den Tag: “Die Band war top vorbereitet und sie wussten genau, was sie wollten. Sie hatten die perfekten Requisiten dabei, Klamotten, LPs, allen möglichen anderen Krims Krams und natürlich das ‚Paul‘s Boutique’ Schild.“

Heute hat die Kreuzung von Rivington St. und Ludlow St. wenig Ähnlichkeit mit dem ikonischen Albumcover, Lee’s Sportswear und Ben’s Shoes sind ist längst verschwunden. 2020 findet man hier das Restaurant Wolfnights, aber ein Wandgemälde der Künstlerin Danielle Mastrion erinnert noch an die legendären Rapper, übrigens alle waschechte New Yorker. MCA (Adam Yauch) starb leider mit nur 47 Jahren 2012 an Krebs.

Die Ecke heute

New York Aktuell Newsletter

eny-image