NYA Museum

Nighthawks – die Geschichte hinter einem der bekanntesten amerikanischen Gemälde des 20. Jahrhunderts

1942 schuf der New Yorker Maler und Illustrator Edward Hopper (1882-1967) eines der ikonischsten amerikanischen Gemälde des 20. Jahrhunderts: Nighthawks. Inspiration dafür war laut Hopper ein Restaurant irgendwo an der Greenwich Avenue in Manhattan, wo zwei weitere Straßen auf sie treffen. Niemand konnte aber je eine Stelle finden, auf die alles passt. Der Konsensus ist, dass Hoppers‘ Inspiration aus verschiedenen Plätzen in New York kam.

Das Malen  von Nighthawksgestaltete sich nicht einfach. Um das Licht der damals noch recht neuen Neonlampen einzufangen, experimentierte Hopper mit verschiedenen Farben. Einige Teile, musste er ein zweites Mal malen, als Zinkfarbe, die er bei dem Bild das erste Mal verwendet hatte, später abbröckelte.

Der Titel ‚Nachthabichte‘ geht wahrscheinlich auf das Aussehen einer der Gäste zurück. Josephine Hopper, die ihren Mann jahrzehntelang bei seiner Arbeit unterstützte, schrieb in Notizen, die während der Arbeit am Bild entstanden, die Worte ‘Mann Nacht Habicht (Schnabel)…“

Zu seinem Werk sagte Hopper später einmal: „Ich glaube, ich wollte unbewusst ein Bild zur Einsamkeit der Großtadt malen”. Nighthawks war sofort verkauft (für $ 3000,  circa $ 50.000 in heutigem Geld) und es wurde auch zu einem der wenigen Gemälde, von dem praktisch jeder irgendwo mal eine Reproduktion gesehen hat, In dieser Hinsicht ist Nighthawks fast schon eine Art amerikanische Mona Lisa.

Das 84 x 150 cm große Gemälde hängt nicht in seiner ‘Heimatstadt’, sondern im Arts Institute of Chicago, wo es für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

eny-image