Ministorys

NY will kostümierten Figuren am Times Square mit Gesetz Herr werden

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
19-09-2021

“Das Gesetz schafft Korridore, wo die Figuren sich nicht aufhalten dürfen, damit es eine Möglichkeit für unsere Besucher gibt, den Times Square unbehelligt zu genießen. Die Darsteller müssen auch deutlich machen, wie viel Geld erwartet wird, wenn sie für Bilder posieren, und zwar zuvor und nicht danach, zum Beispiel mit Schildern”, so Councilman (Stadtrat) Keith Powers.

Die Darsteller sind meist Einwanderer aus Zentralamerika, oft Ecuador – Foto New York Times

Über die kostümierten Charaktere am Times Square gibt es immer wieder Beschwerden. Manche Besucher finden sie zu aufdringlich, andere klagen, dass ihnen nicht klargemacht wurde, dass die Figuren ein ordentliches Trinkgeld erwarten, wenn sie für ein Foto posieren oder sonst auch einmal ihrem Unmut Luft machen. Der Stadtrat versucht jetzt der Lage mit neuer Legislatur, die gerade verabschiedet wurde, Herr zu werden.

“Das Gesetz schafft Korridore, wo die Figuren sich nicht aufhalten dürfen, damit es eine Möglichkeit für unsere Besucher gibt, den Times Square unbehelligt zu genießen. Die Darsteller müssen auch deutlich machen, wie viel Geld erwartet wird, wenn sie für Bilder posieren, und zwar zuvor und nicht danach, zum Beispiel mit Schildern”, so Councilman (Stadtrat) Keith Powers.

Die Regelungen werden Ende Oktober in Kraft treten. Die Darsteller kündigten Proteste gegen das Gesetz, das sie als ungerecht empfinden, an.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image