Pinnwand

Wie die Holländer den Indianern Manhattan (angeblich) für 60 Gulden abkauften

Dieses 1939 gemalte Bild hängt in der New York Historical Society – Künstler unbekannt

Dass die Holländer den Indianern Manhattan für irgendwelchen Plunder abkauften, der nur wenig Geld (60 Gulden) Wert war, haben Sie wahrscheinlich schon irgendwo einmal gehört. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass es sich bei der Geschichte um eine Legende handelt, deren Wahrheitsgehalt äußerst unklar ist. Eine interessante Geschichte ist es aber auf jeden Fall. Und die geht so:

Peter Minuit reiste 1625 und 1626 im Auftrag der Niederländischen Westindien-Kompanie nach Neu-Amsterdam. Dort löste er den alten und wenig erfolgreichen ‘Direktor der Kolonie’ ab und sorgte schnell für Bevölkerungswachstum. So mehrte er den Wohlstand der Einwohner durch den Handel mit Europa.

Peter Minuit Plaza im Manhattaner Financial District ist nach dem ‘Direktor der Kolonie’ benannt

Schließlich kam es 1626 angeblich zu dem legendären Verkauf der heute Manhattan genannten Insel durch einen der Stämme der Lenape-Indianer. In deren Sprache bedeutete “Manna-hatta” vermutlich “hügelige Insel”, aber es kann auch “Platz des Rausches” heißen, je nach Aussprache. Es ist wahrscheinlich, dass es zu irgendeiner Transaktion zwischen den Indianern und den Vertretern der holländischen Krone kam, aber was genau geschah, ist nicht klar. Der Legende zufolge soll Peter Minuit den Indianern dann Manhattan für Billigwaren wie Glasschmuck im Wert von 60 Gulden abgekauft haben. Wo der Handel stattgefunden haben soll, ist genauso umstritten, wie die Frage, ob er denn überhaupt so vonstatten ging. Es gibt zwei Plätze, an ganz entgegengesetzten Enden der Insel, die genannt werden.

Einer ist der ‘Shorakkopoch Rock’ im Inwood Hill Park, ganz im Norden von Manhattan. Eine ‚Gedenktafel‘ auf diesem Felsen erinnert dort an den angeblichen Verkauf. Der andere Ort ist am New Yoker Hafen im Süden von Manhattan. Diese Stelle heißt heute ‘Peter Minuit Plaza‘. Dieser Platz ist auf jeden Fall logischer, weil er besiedelt und ganz in der Nähe des wichtigen Hafens war.

Hier Nahaufnahme der Inschrift. Der Text beginnt mit den Worten “Der Legende nach…”

New York Aktuell Newsletter
eny-image