News

Die New York Yankees bestreiten ihr erstes Pflichtspiel in Europa

Am 29. und 30. Juni spielten die Yankees im Londoner Olympiastadion gegen die Erzrivalen Boston Red Sox. Es waren die ersten Pflichtspiele der ‘Major League Baseball’ (MLB) Liga, die in Europa ausgetragen wurden.

Das Eröffnungsspiel am Samstag mit Prince Harry und Frau Meghan unter den Zuschauern war mit 4:42 Stunden die drittlängste MLB-Partie der 118-jährigen Ligageschichte, das über die normale Länge von neun Innings, also ohne Zusatzinnings, ausgetragen wurde. Die Partie am Sonntag entschieden die “Bronx Bombers”, wie die Yankees auch oft genannt werden, ebenfalls für sich (12:8).
Nach den Siegen der Yankees ertönte Frank Sinatra’s ‘New York, New York’ die Siegeshymne der Yankees.

Die Aktion soll dabei helfen Baseball in Europa zu vermarkten. Das Stadium war mit knapp 60.000 Zuschauern auch an beiden Tag voll, aber ob das dem Reiz des Neuen zu verdanken ist, oder wiederholt werden kann, muss sich zeigen, wenn 2020 nochmals Baseballspiele in London stattfinden.

eny-image