News

Das erste Mal seit 18. März – mehr als 1.5 Mio Fahrten in der U-Bahn

New Yorker in Queens warten auf die U-Bahn – Foto Anne Willis

Vor Ausbruch der Pandemie wurden in New York täglich etwa 5.5 Millionen U-Bahnfahrten in New York verzeichnet. In den darauffolgenden Wochen und Monaten sank diese Zahl um 90%. Seit Mitte Mai geht der Trend wieder leicht, aber kontinuierlich nach oben und Ende Juni wurden eine Million Fahrten erreicht. Der vergangene Donnerstag war der erste Tag seit dem 18. März, an dem die U-Bahn mehr als 1.5 Millionen Mal genommen wurde. Ein kleiner Meilenstein.

Am Donnerstag fuhren die New Yorker 1.527.139 mal U-Bahn, so Ken Lovett, Sprecher des U-Bahn Betreiber Metropolitan Transit Authority (MTA). Es war der höchste Wert seit dem 18. März.

“September und Oktober bringen in der Regel hohe Passagierzahlen, daher erwarten wir, dass die Nutzung noch mehr steigen wird”, so Lovett.

Nick Sifuentes ist Direktor der Tri-State Transportation Campaign, einer gemeinnützigen Vereinigung, die sich mit Transportfragen beschäftigt. Er ist überzeugt, dass die steigenden Passagierzahlen zeigen, dass die Angst die Subway zu benutzen, immer mehr sinkt und das mit gutem Grund. “Die Übertragungs-raten liegen unter 0,5 Prozent, obwohl immer mehr Leute wieder die U-Bahn nehmen”, so Sifuentes.

New York Aktuell Newsletter
eny-image