Immobilienwelt

So verlor deutscher Immobilienfonds Deka 100 Millionen Dollar an einem einzigen Gebäude

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
22-10-2019

Der deutsche Immobilienfonds Deka erwarb im März 2015 zusammen mit der New Yorker Firma Ashkenazy Acquisition das Marriott East Side Hotel, ein Haus in Nähe der Grand Central Station mit 655 Zimmern. Der Kaufpreis lag bei 270 Millionen Dollar. Deka übernahm 85% der Anteile, Ashkenazy 15%.

Der Wert der Immobile fiel in den Folgejahren stark. Gründe waren nach Meinung von Experten die Sättigung des Unterkunftsbedarfs durch Hotelneubauten und Anbieter wie Airbnb. Die Eigentümer wollten den Besitz verkaufen, aber konnten keinen Abnehmer finden.

Laut Deka häte sich Ashkenazy Acquisition dann aber diesen März bereit erklärt, Deka für 174 Millionen auszukaufen. Unstrittig ist, dass Ashkenazy eine Kaution von 2 Millionen Dollar in Treuhand bei einer Versicherung hinterlegte. Nach Aussage von Deka verschob Ashkenazy aber den Kaufabschluss immer wieder und stieg dann ganz aus dem Deal aus. Ashkenazy behauptet, dass Deka die Transaktion gestoppt hätte und will, dass die Kaution an sie freigegeben wird. Deka versucht dies mit einer Gerichtsklage beim New York Supreme Court zu verhindern. Auch wenn dies gelingt, wird die deutsche Firma einen Verlust von um die 100 Millionen Dollar einfahren.

Deutsch-amerikanische Immobilienfirma kauft Gebäude am Times Square, das viele New York Besucher als Zuhause der M&M’s World kennen, für 190 Mio. USD

Marktwert über 44 Millionen Dollar – Deutschland besitzt eines der wertvollsten Konsulargebäude in New York

Münchner Rückversicherung kauft Bürogebäude für 900 Millionen Dollar


/

Lofts, Stadthäuser, Nobelvororte und Anwesen am Atlantik – so wohnen die Reichen in New York

Billionaires’ Row – wie in den letzten 8 Jahren auf der 57th Street ultrateure, superhohe Luxuswohntürme aneinander gereiht wurden

Nach 8 Jahren Bauzeit – 435 Meter hoher Luxuswohnturm 111 West 57th Street, der dünnste Wolkenkratzer der Welt, wird fertig

Top 10 – In diesen zehn New Yorker Gegenden zahlt man am meisten für Immobilien

Großteil der Angestellten nicht zurück am Schreibtisch, Bürotürme mit viel Leerstand. Was bedeutet das für die Wirtschaft New Yorks?

Trotz oder wegen Coronakrise – Noch nie zuvor wurden so viele Luxusimmobilien in New York verkauft wie 2021 – hier sind die Top 10

Bedürfnis nach Unsterblichkeit – so sichern sich New York’s Milliardäre ein Stück Ewigkeit

Hudson Yards – New Yorks umstrittenes Retortenluxusviertel entwickelt sich immer mehr zum Erfolg

Großteil der Angestellten nicht zurück am Schreibtisch, Bürotürme mit viel Leerstand. Was bedeutet das für die Wirtschaft New Yorks?

Radikale Veränderung der New Yorker Skyline – 11 der 15 höchsten Gebäude wurden in den letzten 10 Jahren gebaut

Gewaltige Bürotürme fast leer – Immobilienbranche durchlebt beispiellose Krise

New Yorks zweithöchstes Gebäude eingeweiht – Denkbar schlechtestes Timing für Büroturm ‘One Vanderbilt’?

220 Central Park South – das Gebäude, in dem ein Apartment den Rekordpreis von 238 Mio. USD erzielte, ist das Nonplusultra bei den New Yorker Luxuswohntürmen

Welche Apartments im höchsten Wohnturm der Welt verkauft werden

238 Millionen Dollar – Neuer Rekordpreis für Wohnung in New York

Penthouse in einzigem New Yorker Gebäude von Starachitektin Zaha Hadid ist jetzt für 50 Millionen zu haben

Hudson Yards – mitten in Manhattan entsteht ein brandneues Viertel

15 Central Park West – Besser kann man in New York nicht wohnen

Nach mehr als 4 Jahren Rechtsstreit – Besitzer von Luxusimmobilien am Central Park müssen Obdachlosenheim neben sich dulden

COVID-19 brachte viel Veränderung – ein Blick auf die aktuelle Situation beim New Yorker Immobilienmarkt

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image