Pinnwand

Aussortierte U-Bahn Waggons, die zu Riffen für Unterwasserleben im Atlantik wurden

Zwischen 2001 und 2010 schickte die Metropolitan Transit Authority (MTA), der Betreiber der New Yorker U-Bahn, 2500 stillgelegte Waggons in 6 Bundesstaaten an der Atlantikküste. Es waren die Modelle ‘Redbird’ und ‘Brightliner’, die in den 1960er Jahren hergestellt wurden. Die Wagen wurden dort in den Ozean versenkt, um zu einer Art Riffen zu werden, um die herum Unterwasserleben gedeihen kann (alle Materialien, die schädlich gewesen wären, wurden vorher entfernt).

Der Plan gelang und die alten Waggons wurden über die Jahre Lebensraum für Flunder, Thunfisch, Korallen, Rankenfüßer und andere ‘Passagiere’. Nicht nur die Lebewesen im Ozean profitierten von dieser Aktion, sondern auch die MTA. Sie sparte einen großen Teil der $ 30 Millionen Dollar, die eine konventionelle Entsorgung gekostet hätte, ein.

Der Fotograf Stephen Mallon hat diese Initiative in Fotos eingefangen, die derzeit in der Ausstellung “Sea Train: Subway Reef Photos” im New Yorker Transit Museum in der Grand Central Station zu sehen sind. Hier sind 6 seiner Bilder, die die verschiedenen Phasen der Aktion zeigen.


eny-image