Kunst + Entertainment

Mariska Hartigay – Porträt der Schauspielerin, die mit Law & Order jetzt TV-Geschichte schrieb

Mariska Hartigay bei der Arbeit als Lieutenant Olivia Benson Foto - NBC Universal
Mariska Hargitay bei der Arbeit als Lieutenant Olivia Benson. – Foto: NBC Universal

Keine TV-Serie ist enger mit New York verbunden als „Law & Order“ (L&O). Die Krimi-Reihe, die seit ihrem Beginn 1990 sogar noch vier Ableger – „Criminal Intent“, „Special Victims Unit“, „Trial by Jury“ und „LA“ – an den Start schickte, ist ein Phänomen in der oft kurzlebigen Welt des Fernsehens.

Während die anderen Ableger nach und nach eingestellt wurden, geht “Law & Order: Special Victim Unit” nun in die 21. Staffel und schreibt damit Fernsehgeschichte. Sie ist die langlebigste Krimserie Amerikas. Herz von ‘Special Victims Unit’ ist Hauptdarstellerin, Produzentin und Regisseurin Mariska Hargitay, die wir Ihnen hier vorstellen.

Mariska Hargitays Vater war der ungarische Schauspieler Mickey Hargitay, der einige Jahre den Mister-Universum-Titel innehatte, ihre Mutter eines der legendärsten Sexsymbole und eine Ikone der amerikanischen Filmgeschichte ­– Jayne Mansfield. (Die Schönheit liegt in der Familie: Mariska wurde vom „People Magazine“ 2005 unter die 50 schönsten Menschen und 2006 unter die 100 schönsten Menschen gewählt.) Mariska erlebte nur eine sehr kurze gemeinsame Zeit mit ihrer Mutter. Als sie drei Jahre alt war, kam Jayne Mansfield zusammen mit ihrem Freund und dem Fahrer bei einem Autounfall ums Leben. Mariska und ihre beiden Brüder, die auf dem Rücksitz schliefen, wurden wie durch ein Wunder lediglich leicht verletzt, und heute erinnert nur noch eine Narbe an den Vorfall.

Mariska Hargitay vor einem Bild ihrer Mutter Jayne Mansfield. – Foto: NBC

Hargitay wuchs in Kalifornien auf und bereits mit Anfang 20 gelang es ihr, kontinuierlich Arbeit in Serien zu finden. Auch damals spielte sie schon Polizistinnen, aber einem wirklich großen Publikum wurde sie zuerst als die freche Rezeptionistin Cynthia Hooper bekannt, die sie in 13 Folgen von „Emergency Room“ mit George Clooney spielte. Sie träumte immer davon, in New York zu arbeiten, und L&O ließ diesen Traum schließlich wahr werden.

Mariska bei einem Law und Order Dreh mit Fans Foto: Keith Zeznick
Mariska Hargitay bei einem “Law & Order”-Dreh mit Fans. – Foto: Keith Zeznick

„Alles lief genau richtig, und das Leben und Arbeiten in New York ist fantastisch. Ich hatte meinem Manager einige Jahre zuvor erzählt, ich wolle hierherziehen und versuchen, am Theater zu arbeiten. Dann kam das Law-&-Order-Angebot. Jetzt bin ich Teil dieser Serie, die mir und anderen viel bedeutet“, sagte sie auf der Filmseite imdb.com.

So sehr Hargitay die Rolle Olivia Bensons auch liebt, ganz problemlos ist sie für die Schauspielerin nicht, wie sie den Lesern des Magazins „Entertainment Weekly“ in einem Interview verriet: „Manchmal, wenn ich die Skripts lese, dann denke ich: HIMMEL, GENUG! und kann nachts nicht mehr schlafen. Es gibt Drehbücher, die einen so mitnehmen, dass man die Beklemmung nicht einfach abduschen kann.“

Da L&O schon so lange läuft, haben die Zuschauer eine besondere Beziehung zu den Charakteren. Eine der beliebtesten Figuren ist Detective Olivia Benson, die seit 1999 bei L&O in der „Special Victims Unit“ (SVU) meist Fälle von Sexverbrechen gegen Frauen löst. Olivia ist knallhart im Umgang mit den Tätern, aber sehr mitfühlend gegenüber den Opfern. Gespielt wird Benson von der 51-jährigen Mariska Hargitay, die zur Vorbereitung auf ihre Rolle eine Ausbildung zur Beraterin von
Vergewaltigungsopfern absolvierte. Das Verständnis macht sich in ihrer Arbeit bemerkbar und die Schauspielerin ist besonders bei Frauen beliebt – zwei Drittel der Zuschauer von L&O/SVU sind weiblich.

Im Gegensatz zu anderen TV-Serien, die zwar in New York spielen, tatsächlich aber in Hollywoodstudios produziert werden („King of Queens“, „Seinfeld“ oder sogar „Kojak: Einsatz in Manhattan“), wird L&O SVU wirklich auf den Straßen New Yorks gedreht. Das ist zwar deutlich teurer und mit mehr Aufwand verbunden, aber es verleiht L&O eine Authentizität, die man – besonders als New Yorker – spürt.

Die Serie bescherte ihr nicht nur beruflichen Erfolg, sondern auch privates Glück, denn sie lernte bei den Dreharbeiten ihren späteren Mann, den Schauspieler Peter Hermann kennen. Mariska heiratete den Yale-Absolventen mit deutschen Wurzeln 2004 und zwei Jahre später kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt.

Dass Mariska keine abgehobene, selbstverliebte Diva ist, konnte sie vor ein paar Jahren unter Beweis stellen. Als sie eine Schwangere sah, die mitten auf der Straße in New York kollabierte und der niemand zu Hilfe kam, schlüpfte sie in die Rolle von Olivia Benson und kümmerte sich bis zum Eintreffen des Krankenwagens um die Frau. Hargitay macht sich für mehrere gemeinnützige Stiftungen stark und hat auch eine eigene zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs gegründet, die Joyful Heart Foundation.

Während die Law-&-Order-Originalserie und ihr Criminal-Intent-Ableger inzwischen nach Rekordlaufzeiten eingestellt wurden, läuft SVU 2015 besser denn je.

Als sie 2005 den Golden Globe als beste Schauspielerin verliehen bekam, schloss sich für sie ein Kreis: „Vor 50 Jahren stand genau hier meine Mutter und freute sich über diese Auszeichnung. Sie hatte das unglaubliche Glück, meinen Vater bei sich zu haben. Und nun, 50 Jahre später, bin ich glücklich, meinen Vater zur Unterstützung hier zu haben. Ich liebe dich, Dad.“

eny-image