News

Neue Analyse – New York wird sich erst 2024 von den Corona-Jobverlusten erholt haben

Arbeitsloser beantragt Hilfe – Foto Don Abigail

Laut einer neuen Analyse des ‘Independent Budget Office for the City of New York‘ (IBO) (eine Art von der Politik unabhängiger Rechnungshof) wird es vier Jahre dauern, bis sich New York von den Jobverlusten, die durch Corona entstehen, erholt hat.

Das IBO beziffert den erwarteten Verlust an Arbeitsplätzen von April bis Juni dieses Jahrs auf 388.000, und zwischen Juli und September auf 58.000 Stellen, insgesamt 446.000. Der Trend wird sich laut der Prognose auch danach und über 2021 hinweg fortsetzen, aber in stark abgeschwächter Form.

“Obwohl wir glauben, dass sich der Wegfall von Jobs auf den Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus konzentrieren wird, denken wir, dass in praktisch allen Wirtschaftszweigen Arbeitsplätze wegfallen werden”, so der Bericht.

Den Anfang einer wirtschaftlichen Erholung mit wesentlichen Job- und Einkommenszuwächsen erwartet das IBO für 2022. Bis 2024 soll dann wieder ein Beschäftigungsniveau wie vor der Pandemie erreicht worden sein.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des IBO.

eny-image