Ministorys

650.000 Passagiere täglich – Bahnhof ‘Penn Station’ platzt aus allen Nähten

Penn Station
Angehöriger der Nationalgarde in der Penn Station – Foto Craig Markson

Jeden Wochentag kommen mehr als 650.000 Passagiere in die Penn Station, den großen Bahnhof zwei Blocks entfernt vom Empire State Building. Gleich vier Bahnsysteme benutzen die New York Pennsylvania Station, wie der wichtige Knotenpunkt offiziell heißt: die Pendlerbahnen New Jersey Transit und Long Island Railroad; Amtrak, der Betreiber des landesweiten Passagierzugnetzes und die New Yorker U-Bahn.

Die Penn Station ist somit der betriebsreichste Bahnhof der westlichen Hemisphäre. Der allgemein als hässlich geltende Bau aus den 1970er Jahren, der eigentlich nur für nur 200.000 tägliche Nutzer konzipiert war, hat mittlerweile ein größeres Passagieraufkommen als alle drei Flughäfen im Raum New York zusammen.

Besserung ist für die überlaufene und veraltete Penn Station in Sicht. In den nächsen Jahren wird der Bahnhof für einen Milliardenbetrag modernisiert und erweitert

Die Betreiber der Grand Central Terminal sprechen von 750.000 täglichen Besuchern in ihrem Bahnhof. Ein großer Teil besteht aus Touristen und Shoppern, die in den schönen, denkmalgeschützten Bahnhof kommen, der ein Wahrzeichen der Stadt ist. In die wenig gastfreundliche Penn Station kommt aber nur, wer muss und bei reinen Passagierzahlen hat sie deshalb mit Sicherheit die Nase vorn.

New York Aktuell Newsletter

eny-image